Es gibt viele Images, die man als Star in der Medienwelt verkörpern kann. Die meisten bekannten Gesichter werden  jedoch von der Presse ohne Adresse zwei Polen zugeordnet. Auf der einen Seite lächeln uns die Braven und die Netten entgegen, und auf der anderen Seite grinsen uns die Rebellen, die Ungehobelten an.

Algemein bekannt ist, dass man über die netten nicht so oft berichten kann, den diese führen ja ein geregeltes Leben, da gibt es nicht so oft was spanenndes zu erzählen. Daher stürzen sich die Journalisten lieber auf die Models und deren Agenturen, Musiker, Schauspieler und Sportler, die über den dunklen Abgründen des Lebens schweben. Die Schwächen mancher Leute werden zum willkommenen Futter für Skandalreporter.

Und so geht es schon seit vielen Jahren. Aber kann es denn für immer so weiter gehen? Denn es wurden schon so viele Skandale so oft aufgespürt und aufgedeckt. Das Publikum kann nur noch abgestumpft die News über die Modelagenturen, Stars und Sternchen entgegen nehmen. Wilde Partys, Drogenexzesse, Untreue, alles ist schon in irgeneiner Form dagewesen. Man könnte denken, dass die Quelle bald ausgeschöpft sein wird und dass die Nachrichten Produktion anders aussehen wird. Aber ein genauerer Blick lässt vermuten, dass es höchstwahrscheinlich nicht so sein wird. Denn jeden Tag gibt es mehr News über mehr Stars und mehr Skandale, nach dem Motto höher, schneller, weiter. Auch durch das Internet ist eine riesige Platform für Berichte entstanden. Fast täglich tauchen heimlich aufgenommene Videos auf  Portalen wie YouTube auf, die den einen oder anderen Star in heiklen Situationen zeigt.

Zuletzt hat sogar eine Sängerin selbst, die fast täglich wegen ihrer Drogenexzesse in der Presse präsent ist, ein Viedeo auf YouTube hochgeladen. In dem Video ist sie mit ihrem Freund zu sehen, wie sie gemeinsam Rauschmittel zu sich nehmen und wie sie dann den Rausch geniesen. So kam sie den Skandalreportern zuvor. Durch diesen Vorfall wird deutlich, dass das schlechte Image Teil eines Starsein geworden ist. Je mehr man in der Presse präsent ist, desto mehr steigt der Bekanntheitsgrad. Man fragt sich, ob viele Stars eben desswegen ein so skandalöses Leben führen.

Man kann nicht mehr sagen, wo der Ursprung liegt, vielleicht hier? Sind es die Modelagenturen und Stars, die ein chaotisches Leben führen diejenigen, die Skandalberichte entstehen lassen, oder sind es die Skandalberichte, die Skandalnudeln wie Pete Doherty oder Amy Winehouse erzeugt hatten?

Auf jeden Fall steht es fest, dass man heutzutage nicht berühmt wird, sondern man wird berühmt gemacht. Entwerder zeigen die Klatsch Magazine Initiative oder das eine oder andere Sternchen hilft halt ein wenig nach. Und solange es ein Publikum gibt, das Skandalnews (Prostitution und Drogen unter Models) wilkommen heisst, werden viele anhand der Schwächen anderer Tag für Tag ein bisschen reicher.

Ein weiterer Grund für den Erfolg von Modelabzocke.com. Teilt uns mit wenn Ihr irgendwo einen Skandal erlebt habt oder Euch eine Agentur aufgefallen ist. Nichts ist schöner als darüber zu berichten.

News Reporter

1 thought on “Abzocke von Teufeln und Engeln

  1. Würd jedem abraten denn fast alle Kandidaten wettern nach TV-Sendung um Schlagzeilen zu machen und sich als Oberabzocker aufzuführen….damit man in die Presse kommt un dberühmt wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *